Moin,

mein Name ist Magnus!!

 

Willkommen,

ich heiße Kellie!

 

Gestatten,

ich bin Gustav!

 

      Hallo,

ich bin´s, Basti!

Hi,

ich heiße

Carlotta!

 

Mein Name ist Marla,

einen schönen guten Tag!

Tüddelbüddel

Endlich hatte ich mal die Muße, mich an die Nähmaschine zu setzen. Schon seit einiger Zeit lagen 2 Jeans im Schrank, die unbedingt gekürzt werden mussten. Und bei der einen wollte ich versuchen, die Beine etwas enger zu nähen. Mit der Nämaschine nähen kann ich aber nicht immer...kennt ihr das?

Man will "nur mal eben" etwas umnähen, und

... der Faden reißt,

... die Nadel bricht,

... irgendetwas verheddert sich,

... man näht irgenwas falsch zusammen

... und aus dem "mal eben" wird eine nervige Tagesbeschäftigung. Und somit bleibt oft einiges eine Zeit lang liegen, bis mir spontan einfällt:

"Jetzt könnte ich ja nähen!".

Dann muss ich alles stehen und liegen lassen, denn nur an solchen Tagen kann ich nähen und es gelingt auch. Also, meine beiden Jeans haben jetzt die richtige Länge und das Enger- nähen der Hosenbeine hat grandios funktioniert. Hach, was bin ich stolz! Beim Nähmaschineauspacken fiel mir ein kleiner, sehr hübscher Stoffrest in die Hände und da ich ja grade "einen Lauf" hatte, habe ich mal eben (ja, tatsächlich in 10min ) noch einen kleinen Beutel, eben einen Büddel draus genäht. Den kann ich nun für allerhand Tüddelkram benutzen ;-)

(Für alle, die nicht aus dem hohen Norden Deutschlands kommen: ein Tüddelbüddel ist Hamburgisch und bedeutet eigentlich:

"liebevoller Dummkopf". Es wird auch oft verwendet für jemanden, der im Moment ein wenig durcheinander ist und nicht ganz die Wahrheit erzählt.)

Braucht ihr eine Anleitung???    Okay:

* alle Kanten des Stoffstücks versäubern

* an die gewünschte Seite einen Tunnel nähen

* auf links zusammenklappen und den Boden und die eine Seite zusammennähen ACHTUNG! nicht den Tunnel zunähen!!

* den Beutel auf rechts drehen und durch den Tunnel eine Kordel ziehen.

Fertig!

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0